News
Veranstaltung
31. Mai 2024

Recruiting impossible? – Nicht mit uns!

Volles Haus: Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall, freut sich über ein ausgebuchtes Arbeitgeberforum. Foto: Herzig

Fast 500 Unternehmerinnen und Unternehmer waren bei unserem diesjährigen Arbeitgeberforum im Schloss Herrenhausen dabei – und wir freuen uns über ein zum zweiten Mal in Folge ausgebuchtes Event. 

Das große Interesse dürfte vor allem am Hauptthema liegen: dem Fachkräftemangel. Denn der zunehmende „War of Talents“ und die richtigen Strategien, um sich auch als kleines und mittelständisches Unternehmen bestmöglich bei Nachwuchs- und Fachkräften zu positionieren, brennen vielen Chefs und Personalern auf der Seele. Unter dem Motto „Recruiting impossible? – Unternehmerische Strategien in einem veränderten Arbeitsmarkt“ haben zahlreiche Experten in zehn unterschiedlichen Fachforen Möglichkeiten vorgestellt, wie man sein Unternehmen auf Talente aufmerksam machen, sie für sich gewinnen und an sich binden kann. 

Zum Beispiel mithilfe von klugen Social Media-Strategien, einer attraktiven Arbeitgeberidentität oder der Entlastung von Mitarbeitenden durch Künstliche Intelligenz. Aber die Referenten diskutierten mit den Gästen auch über Alternativen zum Recruiting, wenn keine passenden Kandidaten für Stellen zu finden sind. Dann kommen beispielsweise eine zunehmende Automatisierung der Produktion oder das Halten von älteren Mitarbeitern über das Renteneintrittsalter hinaus infrage. Als Impulsredner war Max Wittrock dabei, der als erfolgreicher Mitbegründer von „mymuesli“ zehn Tipps parat hatte, was etablierte Unternehmen von Startups lernen können. Seine Botschaft: Wenn Unternehmen langfristig am Markt bestehen wollen, müssen sie mutig(er) sein und neue Ideen ausprobieren, selbst wenn die Risiken hoch sind.

Dass die Attraktivität eines Arbeitsgebers nicht unwesentlich durch einen lebenswerten Standort gesteigert wird, ist einhellige Meinung beim von Martin Brüning moderierten Talk „Sportstandort Hannover“ mit Regionspräsident Steffen Krach, Recken-Geschäftsführer Eike Korsen und 96-Profifußball-Chef Martin Kind. Ihre Botschaften: sportliche Großevents machen Stadt und Region sichtbarer. Vom Spitzensport kann auch der Breitensport profitieren, wenn die Infrastruktur entsprechend ausgebaut wird – das wiederum steigert die Lebensqualität der Region. Um Events herzuholen, darf man nicht zu zurückhaltend auftreten, im Gegenzug sorgen Besucher schließlich für Umsatz in Einzelhandel und Gastronomie. 

Arbeitgeberforum 2024

„Die große Resonanz zeigt, dass unser Thema den Puls der Zeit trifft“, sagt unser Hauptgeschäftsführer Dr. Volker Schmidt in seiner Begrüßungsrede. Vor allem, da die Wirtschaft gerade sehr schwierige Zeiten durchlebt. Gerade die deutsche Industrie befindet sich in einem besorgniserregenden Abwärtstrend. „Wir erleben mittlerweile das fünfte Jahr Krise seit Beginn der Coronapandemie. Und von Aufschwung kann weit und breit keine Rede sein. Diese Entwicklung und der sich verschärfende Fachkräftemangel schaden insbesondere dem Mittelstand, dem Rückgrat unserer Wirtschaft – eine große Gefahr für den Wohlstand in unserem Land.“ 

Hannovers Regionspräsident Steffen Krach gibt sich dennoch optimistisch. „Recruiting ist possible. Wir müssen und wir können den Fachkräftemangel in den Griff bekommen, denn er darf nicht zur Wohlstandsbremse in unserem Land und in unserer Region werden. “ Dazu brauche es vor allem Zuversicht. „Diese gewinnt man auf Veranstaltungen wie dieser.“

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie

Diesen Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

News
Netzwerk
11. April 2024

IdeenExpo 2024 – der ADK ist dabei!

Mach' doch einfach! Vom 8. bis zum 16. Juni verwandelt sich das Messegelände Hannover wieder in Europas größtes Klassenzimmer. Am Kautschuk-Stand begeistern wir mit zahlreichen Exponaten für unsere Industrie